• Aktuelles

            • Feierlicher Gottesdienst zur Einschulung der neuen Fünftklässler

            • 16.09.2021

               

              Einschulung geht auch anders – Schule als Entdeckungsreise mit vielen neuen Erfahrungen

               

              Für die fünften Klassen der Kolping Schulen Fellbach heißt es zum ersten Mal wieder Ranzen packen und in die neue Schule marschieren. Den neuen Lebensabschnitt unter Gottes Segen zu stellen, ist ein Anliegen der KSF.

              Zur Einschulung der neuen Fünftklässler feierten die Schüler*innen der Kolping Schulen gemeinsam mit den Schulleitungen und Klassenlehrer*innen den liebevoll vorbereiteten Gottesdienst in der Pauluskirche Fellbach.

              Nach einem herzlichen Empfang der Schüler*innen und Eltern seitens der Schulleitungen und Klassenlehrer*innen ging Herr Pfarrer Gemes anschließend in seiner Predigt auf das Anspiel ein. Die Schule sei eine große Entdeckertour für die Kinder, trotz mancher Herausforderungen und Anstrengungen im Schulalltag, sollten die Fünftklässler sich darauf freuen, Neues zu lernen und zu erfahren. Wichtig sei, dass die Eltern ihre Kinder auf diesem neuen Lebensabschnitt begleiten und Freuden, aber auch Ängste mit ihnen teilen. Und auch Gott, Freunde und ihre Lehrer*innen seien für die Kinder als Wegbegleiter dabei.

              Auch unsere Sechstklässler überraschten die neuen Mitschüler*innen mit einer tollen Videobotschaft aus der Schule. Im Anschluss wurden die neuen Fünftklässler mit Musik verabschiedet und gingen Klassenweise mit ihren Klassenlehrer*innen zur Schule, um dort die erste Unterrichtsstunde zu verbringen.

              Unser Dank gilt Herrn Pfarrer Gemes, der die neuen Schüler*innen mit seinen herzlichen Worten empfing und ihnen Mut zusprach, die neue Schule nun kennen zu lernen. Herr Pfarrer Gemes erteilte den neuen Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern und Verwandten, aber auch den Lehrerinnen und Lehrern Gottes Segen für einen erfolgreichen Start ins neue Schuljahr zu.

              Kolping Schulen Fellbach

            • Es geht wieder los!

            •  

              Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen gesunden Schulstart und ein erfolgreiches Schuljahr!
               

            • Informationen zum Schuljahresende

            • Liebe Schulgemeinschaft,

               

              seit 7. Juli 2020 ist nun bekannt, wie der Schulbetrieb im neuen Schuljahr wieder weitgehend in die Präsenz überführt werden soll. Diese Informationen können Sie unter folgendem Link auf der Homepage des Kultusministeriums Baden-Württemberg (https://km-bw.de/Coronavirus) abrufen.

              Zum Ende des Schuljahres teilen wir Ihnen nachfolgend mit:

                Das Homeschooling sowie der Präsenzunterricht enden am Freitag, 24. Juli 2020.

                Die Notbetreuung findet wie gewohnt bis zum letzten Schultag statt.

                Am 27. und 28. Juli 2020 finden an der Schule pädagogische Tage statt.

                Informationen zur Übergabe der Zeugnisse, sowie des zeitlichen Ablaufs, erhalten Sie über die Schulleitungen.

               Im Rahmen der pädagogischen Tage werden die Lehrkräfte die Homeschooling-Phase und die Erkenntnisse  aus dem Präsenzunterricht auswerten und die Erkenntnisse daraus für den im neuen Schuljahr von allen erhofften Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen ableiten. Die konkreten Planungen erfolgen im Anschluss dazu.

               

              Um für das neue Schuljahr gut vorbereitet zu sein, werden wir sowohl einen Plan für den Regelunterricht unter Pandemiebedingungen als auch einen Plan für eine mögliche Schulschließung vorsehen.

              Den Stundenplan sowie alle relevanten Hinweise zu den Pandemiebedingungen erhalten Sie rechtzeitig vor Schuljahresbeginn. Im Falle einer Schulschließung erhalten Sie die entsprechenden Informationen und Hinweise ebenfalls über diesen Weg.

              Weiterhin möchten wir Sie bereits heute darauf hinweisen, dass mehrtägige außerunterrichtliche Veranstaltungen wie Schullandheim, Schüleraustausch oder Studienreisen im ersten Schulhalbjahr weiterhin untersagt sind.

               

              Wir wünschen Ihnen heute bereits schöne Sommerferien und hoffen, Sie bleiben gesund!

               

              Herzliche Grüße auch im Namen des Schulleitungsteams

              Ihre

              Silvia Rippa-Louis und Kathrin Schweizer

            • News 13 | Aktuelle Informationen zum Schulbesuch ab 15. Juni 2020

            • Liebe Schulgemeinschaft,

              die lange Zeit des Wartens hat nach den Ferien nun für viele Schülerinnen und Schüler ein Ende. Am 15. Juni 2020 öffnen unsere Schulen ihre Türen wieder und nehmen schrittweise den Unterricht auf.

              Mir ist sehr wohl bewusst, dass sich viele Eltern ein Mehr an Präsenz, einige sogar einen flächendeckenden Unterricht wünschen. Ich kann Ihnen versichern, dass auch wir im Leitungsteam sowie alle Lehrkräfte ein Zurück zur Normalität herbeisehnen.

              Allerdings sind auch wir als Privatschule an die Corona Verordnung des Landes gebunden und diese setzt die Rahmenbedingungen wie sich bis Schuljahresende der Unterricht abbildet, nämlich nach wie vor in einer Abfolge von Präsenzunterricht und Distanzlernen über das Homeschooling.

              Auch wenn dies für alle Beteiligten weiterhin keine optimale Lösung ist, manchem sogar den Aufwand nicht wert scheint mit dem hohen organisatorischen Mühe, die sich dahinter verbirgt, freuen wir uns auf unsere Schülerinnen und Schüler und die persönlichen Begegnungen. 

              Ich denke, dass auch hier trotz aller Vorbehalte aus der Elternschaft im Hinblick auf den tatsächlichen Lernfortschritt und den Anschluss ins kommende Schuljahr, wir alle in dieser Situation viel gelernt haben und zwar Dinge, die mit Fähigkeiten zu tun haben, die heute schon und in der Zukunft umso mehr bedeutend sind. Das sind Kommunikation, Kreativität, Kooperation und Organisation des eigenen Lernens, ganz zu schweigen vom konkreten Umgang und Einsatz unserer digitalen Möglichkeiten und der damit verbundenen Medienkompetenz. Hier liegen tatsächlich Chancen und Möglichkeiten gerade für die nachwachsende Generation. Unsere Arbeitswelt wird sich noch stärker als bisher auch digital verändern und die aktuelle Krise hat gezeigt, dass es trotz vieler Unwägbarkeiten mit Toleranz und einer gewissen Gelassenheit möglich ist, solche Veränderungen zuzulassen und zu meistern.

              Sie wurden nunmehr alle informiert, wie der Unterricht in den jeweiligen Schularten und Klassenstufen bis zu den Sommerferien aussieht.

              Die Klassenstufen 5 bis 11 des Gymnasiums und 5 – 8 der Realschule werden bis zum Schuljahresende lediglich 2 Präsenzphasen haben, in denen wir die Hauptfächer und wenige Stunden darüber hinaus gepackt haben. Nicht abgebildete Fächer finden weiter im Homeschooling statt. Dabei wird sich allerdings der Modus hin zu Wochenaufgaben verändern, da durch den Präsenzunterricht die Lehrkräfte nicht mehr zum gewohnten Termin verfügbar sein werden. Wir danken für Ihr Verständnis.

              In Klassen, die sich im eingeschränkten Präsenzbetrieb finden, sollen nach Möglichkeit keine Klassenarbeiten mehr geschrieben werden. Möglich sind kleiner Formen der Leistungsmessung, die zeitlich angepasst und stofflich dem Umfang entsprechen der im Präsenzunterricht wiederholt bzw. behandelt wurde. Die Inhalte des Homeschoolings sollen nicht ohne vorheriges Nachhalten durch die Lehrkräfte abgeprüft werden. Selbstverständlich werden im Präsenzunterricht auch mündliche Noten gebildet.

              Schülerinnen und Schüler, die ihre Noten in einem Fach verbessern möchten, sind aufgefordert mit der zuständigen Fachlehrkraft über entsprechende Möglichkeiten zu beraten. Alle Formen einer besonderen Lernleistung können dazu herangezogen werden, insbesondere GFS-Arbeiten, die durch die Schulschließung nicht gehalten werden konnten.

              Gerne möchten wir Ihnen versichern, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten alles tun werden, um der aktuellen Situation Rechnung zu tragen, damit keine Nachteile für die Schülerinnen und Schüler entstehen.

              Die Notbetreuung findet ab 15. Juni 2020 ebenfalls wie gehabt von 8 bis 13 Uhr statt.
              An den Präsenztagen der einzelnen Klassen findet auch die Lernwerkstatt von 13.30 bis 15 Uhr statt.
              Bitte teilen Sie uns Ihren Bedarf über die Anmeldelisten in Edupage mit. 

              Um Ihre Unterstützung bei der Umsetzung der nach wie vor geltenden Distanz- und allen Hygienemaßnahmen bitten wir. Gerne weisen wir diesbezüglich auf die bereits versendeten Hygieneregeln und das Mitführen eines geeigneten Mund-und Nasenschutzes mit, der außerhalb des Unterrichts zu tragen ist. Wir werden unsererseits die Kinder ebenso anhalten sich an die Regelungen zu halten.

               

              Herzlichen Dank und bleiben Sie gesund!

              Ich grüße Sie im Namen der Geschäftsführung und des Schulleitungsteams

               

              Ihre

              Silvia Rippa-Louis

            • Aktuelle Infos

            • Liebe Schulgemeinschaft,


              nachdem aktuell die Prüfungsvorbereitungen an unseren beiden Standorten auf Hochtouren laufen, finden ab der kommenden Woche, 18. Mai 2020 an unseren Schulen die Abschlussprüfungen in den Berufskollegs, den Beruflichen Gymnasien sowie der Realschule statt.


              Die meisten Prüfungen finden in unserem Schulgebäude im Baumschulenweg statt, somit erhöht sich der Personenverkehr dort. Daher haben wir - gemeinsam mit den Schulleitungen – vereinbart, dass im Schulgebäude außerhalb der Klassen- bzw. Büroräume Masken getragen werden sollen.


              Wir bitten daher alle Schülerinnen und Schüler, die ab 18. Mai 2020 unsere Schule besuchen, eine Maske oder entsprechenden Mund-Nasen-Schutz mitzuführen und diesen außerhalb der Unterrichtssituation zu tragen. Sobald eine Unterrichteinheit endet, in allen Pausen, auf den Fluren in den Sanitär- und sonstigen Aufenthaltsbereichen, überall wo die Einhaltung des gebotenen Sicherheitsabstandes nicht gewahrt werden kann, gilt Maskenpflicht.


              Wir empfehlen aus ökologischen Gründen Masken, die mehrfach verwendet werden können. Schülerinnen und Schüler, die keine Maske mit sich führen, haben die Möglichkeit bei Betreten des Schulhauses über den Empfang (Eingang Baumschulenweg 2 bzw. Stauferstraße 19 Sekretariat) eine Maske für 2 € käuflich zu erwerben.


              Wir setzen auf Ihr Verständnis für diese Maßnahme, um unser aller Gesundheit und den anlaufenden Prüfungs- sowie den Schulbetrieb nicht zu gefährden. Unterstützen Sie uns bei der Umsetzung der Hygienemaßnahmen und halten Sie Ihre Kinder an, die geltenden Regeln zu ihrem eigenen Schutz einzuhalten und dabei konsequent zu sein.


              Diese Regelungen gelten für die nunmehr anstehende Prüfungsphase bis zu den Pfingstferien. Alle Beteiligten erhalten rechtzeitig weitere Informationen zum Hygienekonzept, das wir aufgrund der gesetzlichen Vorgaben und unseren Erfahrungen im Schulalltag permanent weiterentwickeln.


              Wir wünschen zunächst allen unseren Prüflingen viel Glück und Erfolg für die anstehenden Prüfungen. Bedanken möchten wir uns für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis für die Erfordernisse dieser Pandemie. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.


              Herzlichst,
              Kathrin Schweizer und Silvia Rippa-Louis


            • News 11 | Informationen zum Schulstart

            • Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

              nun ist es also endlich soweit und die Schulen dürfen eingeschränkt Ihren Betrieb wieder aufnehmen.

              Für die Klassenstufe 9 der Realschule und alle Klassen, die in diesem Schuljahr ihre Abschlussprüfung machen, bedeutet dies, dass die Schülerinnen und Schüler unter strengen Auflagen und zur Prüfungsvorbereitung wieder in die Schule kommen dürfen. Die schrittweise Wiederaufnahme des Unterrichts erfolgt unter besonderen Bedingungen und persönlichen Einschränkungen, die zunächst allen Beteiligten viel Disziplin und Konsequenz abverlangen, jedoch unser aller Gesundheitsschutz dienen.

              In dieser ersten Präsenzphase liegt der Fokus des Unterrichtens ausschließlich auf den Prüfungs- bzw. Hauptfächern, alle anderen Fächer werden weiterhin wie bisher online stattfinden. Lehrkräfte, die aufgrund bestehender Risiken für sich oder andere weiter nur online arbeiten können und ebenso ein Hauptfach unterrichten, verrichten ihren Dienst wie bisher auch weiter digital weiter.

              Unsere Schulleitungen und das Verwaltungsteam sind intensiv an der Planung und Vorbereitung der bevorstehenden Schulöffnung und orientieren sich dabei grundsätzlich an den Beschlüssen der Landesregierung, u.a. am Schreiben von Kultusministerin Eisenmann zur Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs am 4. Mai 2020 (20. April 2020) sowie die bis auf weiteres gültigen Hygiene-Hinweise für Schulen. Beide Dokumente finden Sie auf der Homepage des Kultusministeriums.

              Die detaillierten und schulartbezogenen Informationen, wie den ab Montag geltenden Präsenzstundenplan, den Pausenplan sowie die an der Schule für alle geltenden Hygienehinweise erhalten die zunächst betroffenen Klassen direkt von ihren jeweiligen Schul- bzw. Klassenleitungen.

              In unseren Hygieneregeln ist auch das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes vorgesehen für den Fall, dass der Abstand nicht gewahrt werden kann, oder aber eine Dritte Person dies zum Eigenschutz wünscht. Da zwischenzeitlich im Bereich des öffentlichen Personen- und Nahverkehrs der Mund- und Nasenschutz verbindlich eingeführt ist, werden viele unserer Schülerinnen und Schüler eine „Maske“ mit sich führen. Wer keine Maske bei sich führt, möge eine zweckdienliche Alternative, z. B. einen Schal oder dergleichen mitbringen.

              Für alle anderen Klassen wird es bis auf weiteres im Homeschooling weitergehen. Konkrete Informationen zu deren Wiedereinstieg liegen bisher nicht vor. Es bleibt zunächst weiter geduldig abzuwarten, welche Auswirkungen die teilweise Öffnung der Schulen auf die Pandemieentwicklung hat.

              Zu Ihrer weiteren Information erhalten Sie zwei Dokumente mit Hinweisen zum Coronavirus für Bildungseinrichtungen sowie mit Verhaltensregeln und -empfehlungen zum Schutz von Corona im Alltag.

              Seien Sie versichert, dass wir an der Schule alles in unserer Macht Stehende tun, um die Vorgaben zur Hygiene und zum Abstandsgebot umzusetzen. Auf Ihre Mitwirkung als Erziehungsberechtigte und die Einsicht der Schülerinnen und Schüler in der Präsenz zählen wir dabei! Wir können hier nur gemeinsam erfolgreich sein und damit dazu beitragen schrittweise allen Kindern und Jugendlichen, den Zugang zu den jeweiligen Bildungseinrichtungen wieder zu ermöglichen.

              Mit herzlichen Grüßen

              Silvia Rippa-Louis und Kathrin Schweizer

            • News 10 | Wiederaufnahme Schulbetrieb und Homeschooling

            • KSF-News 10

              Schülerinnen und Schüler | Eltern

              Wiederaufnahme Schulbetrieb | Homeschooling


              Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

              wir hoffen unsere Nachricht erreicht Sie und Ihre Angehörigen bei guter Gesundheit.


              Wie nun seit Mittwochnachmittag hinlänglich bekannt ist, wird der Schulbetrieb ab 4. Mai 2020 schrittweise wieder aufgenommen. Bis dahin findet weiterhin „Homeschooling“ statt.


              Dank Ihrer zahlreichen Rückmeldungen werden wir versuchen, in Phase 2, die eine oder andere Optimierung vorzunehmen. Hier stehen die Stoffmenge und ggf. die Fülle der eingesetzten digitalen Werkzeuge im Vordergrund.


              Sehr gerne möchten wir an dieser Stelle den Wunsch nach digitalem Unterricht über Skype oder Teams aufgreifen, der nun auch von einigen Eltern der Unterstufe an uns herangetragen wurde. Grundsätzlich besteht hier analog zu den Oberstufenklassen natürlich unsererseits die Möglichkeit. Ob allerdings in jedem Haushalt dafür die technischen Möglichkeiten sowie die digitale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler und die dazugehörige Netzdisziplin vorhanden ist, gilt es im Vorfeld zu ermitteln. Auch hier ist uns der Aspekt Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit sehr wichtig.


              Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass auch wir uns aufgrund des weiterhin bestehenden „Kontaktverbots“ im Kollegenkreis nur bedingt abstimmen können, um eine „Vereinheitlichung“ der Kommunikationswerkzeuge im Bereich des digitalen Lernens herzustellen. Aktuell empfinden wir allerdings gerade die Vielfalt der eingesetzten Mittel und Möglichkeiten als sehr bereichernd, um daraus ein klassenstufengerechtes Kolping-Modell zum digitalen Lernen abzuleiten.


              Zum Wiedereinstieg in den Schulbetrieb ist bisher bekannt, dass hier vorrangig unsere diesjährigen Prüfungsklassen und die nachfolgenden Jahrgänge gemeint sind.

              Konkret bedeutet dies für unsere Kolping Schulen, dass wir mit folgenden Klassen den Schulbetrieb zum
              4. Mai 2020 wieder aufnehmen:


              Berufliches Gymnasium: Jahrgangsstufe 2 sowie ggf. 1

              Berufskolleg Foto und Medien – Prüfungsjahrgang

              Berufskolleg Fremdsprachen – Prüfungsjahrgang

              Realschule: Klassenstufen 9 und 10

              Berufsoberschule


              Der Unterricht wird sich in diesen Klassen vorrangig auf die Prüfungs- bzw. Kernfächer konzentrieren.

              Das bedeutet nun im Umkehrschluss, dass alle anderen Klassen bis auf weiteres im Homeschooling verbleiben.


              Näheres zur konkreten Umsetzung der Wiederaufnahme des Schulbetriebs erfahren wird nach Bekanntgabe der Hygienevorschriften und einzuleitenden Maßnahmen sowie Vorgaben zur Klassengröße, Abstandsregel, usw. durch das Kultusministerium. Erst danach können wir verbindliche Aussagen machen und unsere bereits angelaufenen Planungen veröffentlichen.


              Auch dem Einsatz von Personen, die besonders gefährdet sind, wird in der Schulauftaktphase Rechnung getragen. Aktuell gehen wir davon aus, dass diese ihren Unterricht weiterhin ausschließlich digital abhalten werden, entweder ins Zuhause der Schülerinnen und Schüler oder in die jeweiligen Klassenräume.


              Weiterhin ist angedacht den Bereich der Notfallbetreuung auszuweiten. Auch hier bleibt die konkrete Ausführung des zuständigen Ministeriums abzuwarten.


              Bekannt ist, dass für Kinder der Klassenstufen 5 bis 7, sofern beide Elternteile in systemrelevanten Berufen und solchen mit Präsenzpflicht beschäftigt sind, eine Notfallbetreuung sichergestellt bleibt. Melden Sie sich in zutreffenden Fällen bitte am Montag von 8:00 – 12:00 Uhr im Sekretariat im 1. OG des Baumschulenwegs. Entsprechende Nachweise aktueller Beschäftigungsverhältnisse sind zu erbringen. Die Ausnahmeregelung ist auch für Alleinerziehende in den betreffenden Berufen zutreffend. Weitere Informationen erwarten wir in Kürze. Das Sekretariat ist nach internem Umzug in Raum 1.22 über den Eingang „2“ zu erreichen.


              Kinder in der Notfallbetreuung bearbeiten die Aufgaben aus dem jeweiligen Homeschooling. Gerne darf dazu das eigene digitale Endgerät - sofern vorhanden bzw. benötigt wird - in die Schule mitgebracht werden.


              Sicherlich wird diese besondere Form des Wiedereinstiegs in unseren Schulalltag weiterhin besondere Herausforderungen für Sie als Eltern, die Lehrkräfte und Schülerschaft mit sich bringen, z.B. Auflagen, die unmittelbar auf die Bewegungsfreiheit der Schüler/innen im Schulgebäude einwirken. Daher bitten wir Sie heute schon, hier auch Zuhause für Verständnis zu werben und Ihren Kindern, die anhaltende Wichtigkeit der Einhaltung von sozialer Distanz und allen Hygienemaßnahmen auch an der Schule zu vermitteln.


              Wir haben bereits an allen relevanten Eingängen Desinfektionsspender montiert. Auch hier bitten wir um einen angemessenen und dem Zweck der Hände-Desinfektion dienlichen Umgang. Auch das Desinfektions-mittel ist eine Ressource, die nicht zu verschwenden ist und einen sachgerechten Umgang verdient.


              Auf den Toiletten bitten wir die Schülerinnen und Schüler, strikt auf Hygiene zu achten und alles zu unterlassen, was dem Hygienegebot entgegensteht. Verunreinigungen jeglicher Art, mutwillige Verstopfung der Abläufe mit Toilettenpapier, Verschwendung von Hygienepapier, Aufenthalt auf den Toiletten im Gruppen, etc. ist untersagt und zu unterlassen.

              Wir haben in der Zeit der Schulschließung das Schulhaus in weiten Teilen „renoviert“ und bitten auch hier unnötige Verschmutzungen und Verunstaltungen der Wände zu unterlassen und den Müll in den bereitgestellten Behältnissen zu entsorgen.

              Für Ihr Mitwirken und Ihre Geduld sagen wir vielen Dank! Wir wünschen Ihnen und uns allen weiterhin eine gesunde Zeit und viel Zuversicht!


              Herzlich,

              Silvia Rippa-Louis und Kathrin Schweizer
              Geschäftsführerinnen




              News10_Wiederaufnahme_Schulbetrieb_Homeschooling_SuSE.pdf

            • Osterferien | Homeschooling

            • Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

              drei Wochen Homeschooling liegen hinter uns. Diese außergewöhnliche Situation haben alle Beteiligten gemeinsam gut gemeistert! Unsere Lehrerinnen und Lehrer haben sehr zügig alle Register gezogen und über die verschiedenen Kanäle Inhalte und Materialien zur Verfügung gestellt. Sie waren ansprechbar über viele Möglichkeiten und haben teilweise den Unterricht nach Stundenplan online an die Arbeitsbereiche der Schülerinnen und Schüler gebracht. Alle waren gut beschäftigt.

              Auch Sie, liebe Eltern, die in dieser Phase eine besondere Rolle einnehmen mussten. Zwischen eigenen Aufgaben als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer oder Arbeitgeber im Homeoffice, der Versorgung Ihrer Familie und des Begleitens Ihres Kindes / Ihrer Kinder bei den Schulaufgaben. Unglaubliches wurde auch von Ihnen geleistet.


              Bei Fragen, Sorgen und Nöten standen und stehen neben unsrem Lehrerteam auch weiterhin unsere beiden Schulsozialarbeiter zur Verfügung. Kontaktieren Sie diese gerne im Bedarfsfall über Edupage oder telefonisch.

              Wann und in welcher Weise wir die Schule nach den Ferien wieder aufnehmen können ist derzeit noch ungewiss. Sowohl das Sozialministerium als auch das Kultusministerium und die Schulaufsicht haben uns versichert, schnellstmöglich Antworten auf verschiedene Fragen geben zu können. So erwarten wir unter anderem Rückmeldungen zu folgenden Themen:

              • Umgang mit Lehrkräften und Schüler/innen, die zu einer Risikogruppe gehören
              • Tragen von Schutzmasken
              • Abschlussprüfungen
              • bewegliche Ferientage
              • außerschulische Veranstaltungen im Schuljahr 2020/21

              Um vorbereitet zu sein und Verbesserungen einleiten zu können, nehmen die jeweiligen Schulleitungen entsprechende Abfragen vor.

              Für die Osterzeit wünschen wir Ihnen, trotz ausstehender Besuche von und bei Verwandten und lieben Menschen, alles Gute. Bleiben Sie gesund!


              Herzlich,

              Silvia Rippa-Louis und Kathrin Schweizer
              Geschäftsführerinnen


              News09_Osterferien_Homeschooling_SuSE.pdf​​​​​​​​​​​​​​

            • Beratungs- und Sprechstunde der Schulsozialarbeit

            • Wir haben die erste Woche der außergewöhnlichen Phase alle gut überstanden. Unsere Lehrerinnen und Lehrer arbeiten emsig mit den verschiedenen Tools, um alle Schülerinnen und Schüler mit Aufgaben zu versorgen. Dadurch wird das Lernen ALLER sichergestellt, soweit das über die Ferne möglich ist.

               

              In den Zeiten machen sich jedoch auch Sorgen und Ängste breit. Dazu zählen auch Fragen wie die des guten Überstehens des Alltags mit unseren Kindern zu Hause. Vielleicht benötigt man den ein oder anderen Tipp für die Vermeidung von Konflikten.

               

              Damit es allen gelingen kann, gut durch diese aufreibende Phase zu kommen, stehen Ihnen unsere beiden Schulsozialarbeiter telefonisch für Gespräche zu verschiedenen Herausforderungen mit deren Expertise zur Verfügung.

               

              Frau Hauke ist von Montag bis Donnerstag im Zeitraum von 12:00-16:00 Uhr unter 0711 982950-04 für Sie erreichbar.

              Herrn Erdogmus erreichen Sie dienstags und mittwochs nachmittags jeweils von 13.00 - 16.00 Uhr unter der Rufnummer 0711 982950-03.

            • aus dem Kultusministerium | Hinweise zum Schulbetrieb am kommenden Montag, den 16. März 2020, und zur unterrichtsfreien Zeit bis einschließlich der Osterferien

            • Baden-Württemberg | Ministerium für Kultus, Jugend und Sport | DER MINISTERIALDIREKTOR

               

              An die Schulleitungen aller Schulen in Baden-Württemberg | Stuttgart 14.03.2020

               

              „Sehr geehrte Damen und Herren,

              heute nehme ich auf das gestrige Schreiben der Kultusministerin Bezug, mit dem Ihnen mitgeteilt wurde, dass mit Wirkung vom 17. März 2020 der Unterricht und jegliche schulische Veranstaltung bis einschließlich der Osterferien, also bis 19. April 2020 ausgesetzt werden.

               

              Prüfungen, die in den Zeitraum der Schließung fallen, werden auf die Zeit nach den Osterferien verschoben (Beginnend ab Montag, den 16. März, finden keine Prüfungen an den Schulen statt!). Dies gilt für die bislang auf 2. April terminierten Deutschprüfungen an den Beruflichen Gymnasien und an den Berufsoberschulen ebenso wie für einzelne Prüfungen des fachpraktischen Abiturs. Zum neuen Zeitplan für diese verschobenen Prüfungen werden die Schulen in der kommenden Woche weitere Informationen von uns erhalten.

               

              Alle ab 21. April terminierten Abschlussprüfungen finden planmäßig statt. Wir bitten Sie herzlich darum, den kommenden Montag dazu zu nutzen, dass Sie den betroffenen Schülerinnen und Schülern die nötigen Vorbereitungshinweise zu geben. Bitte geben Sie Ihren Schülerinnen und Schülern daher geeignete Aufgaben mit und besprechen Sie, welche Übungsformate zur Vorbereitung besonders hilfreich sind. Das gilt über die bevorstehenden Abschlussprüfungen hinaus auch für die anderen Klassenstufen, die Sie am Montag mit Hausaufgaben und Hinweisen zur Weiterarbeit für die kommenden Wochen ausrüsten sollen.

              Unter anderem können hierfür auch digitale Hilfsmittel herangezogen werden, um ortsunabhängig kommunizieren, lernen und arbeiten zu können. Bitte prüfen Sie, welche digitalen Möglichkeiten für Ihre Schule geeignet sind. Es ist sinnvoll, wenn Schulen in der aktuellen Situation zusätzliche digitale Angebote nutzen, die nun aufgrund der Schulschließung eine von zuhause aus nutzbare Lernumgebung zur Verfügung stellen (z. B. cloudgestützte Office-Produkte, auch Microsoft Office 365, oder datenschutz-freundliche Messenger-Dienste). Über den jeweiligen Einsatz können die Schulen selbst entscheiden.

              Die Schulleiterinnen und Schulleiter sowie im Vertretungsfall ihre Stellvertreter sind an den Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten bitte an den Schulen erreichbar, um den Kontakt mit allen am Schulbetrieb Beteiligten sowie mit der Schulaufsicht gewährleisten zu können.

              Die Lehrkräfte und die weiteren an der Schule tätigen Personen befinden sich grundsätzlich weiterhin im Dienst, der von zuhause zu verrichten ist, sofern in Absprache bzw. auf Anordnung der Schulleitung keine anderweitigen Regelungen getroffen werden.

              Dies kann gelten zum Beispiel für Tätigkeiten wie

              • die Verteilung von Unterrichtsmaterial an die Schülerinnen und Schüler
              • die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler, insbesondere der Abschlussklassen, bei der Bearbeitung der Unterrichtsmaterialien und Prüfungsvorbereitung im Rahmen der üblichen Unterrichtszeiten
              • die Wahrnehmung administrativer Tätigkeiten
              • die Planung des Unterrichts für die Zeit nach den Osterferien
              • die Betreuung von Schülerinnen und Schülern im Rahmen der Notfallbetreuung an der Schule.

               

              Die Notfallbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum des Schulbetriebs sowie einer ggf. ergänzenden Nachmittagsbetreuung. Die Einteilung der Kinder und des beaufsichtigenden Personals obliegt der Schulleitung. Wir bitten zu beachten, dass Lehrkräfte, die über 60 Jahre sind oder relevante Vorerkrankungen haben, sowie schwangere Lehrkräfte nicht eingesetzt werden.

               

              Die Landesregierung hat bewusst entschieden, die Schulschließungen im Land erst

              mit Wirkung vom Dienstag, den 17. März, zu veranlassen, damit die Schulen am Montag noch Gelegenheit haben, einen möglichst geordneten Übergang in die unterrichts- bzw. betriebsfreie Zeit zu bewerkstelligen. Dass dies für Sie alle eine besondere Herausforderung ist, ist uns bewusst. Umso mehr möchte ich lhnen für lhren unermüdlichen und umsichtigen Einsatz in dieser gerade für die Schulen herausfordernden Zeit danken.

               

              Das Kultusministerium wird bis heute Abend auf seiner Homepage unter www.km-bw.de

              neue FAQ’ s (häufig gestellte Fragen) mit Antworten im Internet bereitstellen, die lhnen

              weitere Hinweise geben werden.

               

              lch bitte Sie herzlich darum, dass Sie den gestrigen Brief der Ministerin an die Schulen und Kindertageseinrichtungen im Land ebenso wie dieses Schreiben über lhre lnformationswege an die Eltern lhrer Schülerinnen und Schüler verteilen.

               

              Unter der Telefonnummer 07111279-2706 können Sie sich außerdem wie bisher bei

              dringenden Rückfragen auch direkt an das Kultusministerium wenden.

               

              Mit freundlichen Grüßen

              Michael Föll

              Ministerialdirektor“

            • News 08 | Schulschließung erweitert

            • Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

               

              aufgrund eines positiven Testergebnisses eines Vaters unserer Schülerschaft verbleiben alle Schülerinnen und Schüler bereits am Montag, 16. März der Schule fern.

              Schülerinnen und Schüler, die noch Materialien aus der Schule holen müssen dürfen gerne am Vormittag in den Baumschulenweg über den Eingang Baumschulenweg 2, in die Stauferstraße über den Haupteingang (!) in die Schulgebäude kommen.

               

              Für Kinder der Klassenstufen 5 und 6, wird, sofern beide Elternteile in systemrelevanten Berufen (etwa Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Lebensmittelproduktion und Infrastruktur und andere) beschäftigt sind, eine Notfallbetreuung sichergestellt.  In zutreffenden Fällen melden sich diese bitte am Montag von 8:00 – 12:00 Uhr im Sekretariat im 1. OG des Baumschulenwegs. Entsprechende Nachweise aktueller Beschäftigungsverhältnisse (Dienstausweis, aktuelle Gehaltsabrechnung o.ä.) sind direkt zu erbringen. Die Ausnahmeregelung ist auch für Alleinerziehende in den betreffenden Berufen zutreffend.

               

              Wir wünschen Ihnen allen einen guten und gesunden Verlauf der bevorstehenden Zeit!

               

              Herzlich,
              Silvia Rippa-Louis und Kathrin Schweizer

            • News 07 | Schulschließung

            • Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

               

              wie durch das Kultusministerium mitgeteilt, stellen alle Schulen zum 17. März den Regelschulbetrieb ein. Die Schule endet für alle Schülerinnen und Schüler um 13 Uhr. Die Weiterführung des Unterrichts findet ab Mittwoch, den 18. März klassenstufengerecht in digitaler Form statt. Ihr/Sie werden Verständnis dafür haben, dass alle praktischen Fächer wie Kunst, Musik, Technik, Sport, MUM/AES nicht oder sehr eingeschränkt stattfinden können.

              Voraussetzung zur Sicherstellung der digitalen Formate sind die aktivierten Zugänge aller Schülerinnen und Schüler in Edupage. Sollten Schülerinnen und Schüler wider Erwarten nicht über einen Zugang verfügen, nehmen diese bitte sofort Kontakt zum zuständigen Klassenlehrer/-in auf. Die Klassenleitung wird in diesem Fall dem/der Schüler/-in ein neues Passwort übermitteln. Der direkte Login ins System ist für die Abbildung der digitalen Lernmaterialien unabdingbar.

              Alle bereits innerhalb des Schließungszeitraums terminierten Klassenarbeiten, Veranstaltungen und Reisen finden nicht statt. Für Rückmeldungen zu Klassenarbeiten und Abschlussprüfungen sowie deren Vorbereitung erwarten wir Hinweise des Kultusministeriums.
               

              Gerne halten wir Sie über weitere Entwicklungen über Edupage auf dem Laufenden.

              Das Schulsekretariat ist telefonisch und per Mail für Sie erreichbar, die Schule jedoch geschlossen.

               

              Wir wünschen Ihnen eine gesunde Zeit!

               

              Herzlichst

              Silvia Rippa-Louis und Kathrin Schweizer

            • Eilige Maßnahmen zur Eindämmung einer Ausbreitung des Coronavirus (covrD-1e)

            • Zur Information:

               

              An die Schulen und Kindertageseinrichtungen in Baden-Württemberg

               

              Sehr geehrte Damen und Herren,


              vorab möchte ich mich bei lhnen allen für das bedanken, was Sie in diesen so herausfordernden Zeiten zuletzt geleistet haben und weiter tagtäglich leisten. Es ist beeindruckend, wie umsichtig und engagiert die Schulen und Kindertageseinrichtungen mit der aktuellen Situation umgehen. Bitte geben Sie diesen Dank auch an lhre Kolleginnen und Kollegen, an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei lhnen vor Ort weiter.


              Aufgrund der weiterhin dynamischen Lageentwicklung bezüglich der Verbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg ist zum Schutz der Bevölkerung ein unverzügliches und entschlossenes Vorgehen notwendig. Es bedarf weitreichender Maßnahmen, um die täglichen Kontakte zu reduzieren und die Ausbreitung des Virus zu verzögern. So wollen wir gemeinsam unser Gesundheitswesen entlasten, um die erforderlichen Vorsorgemaßnahmen treffen zu können. Unseren regelmäßigen lnformationen und den Medien in den vergangenen Tagen konnten Sie zudem entnehmen, dass das Robert-Koch-lnstitut (RKl) die Angabe der zum Risikogebiet erklärten Regionen in den letzten Tagen schrittweise ausweiten musste.

               

              Diese Entwicklung hat die baden-württembergische Landesregierung nun dazu veranlasst, ab Dienstag, den 17, März den Unterricht und jegliche Veranstaltungen an Schulen sowie den Betrieb an Kindertagesstätten auszusetzen. Es betrifft auch die Kindertagespflege im Land. Dies gilt bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2020, also bis zum Ende der Osterferien.


              Die Schulleiterinnen und Schulleiter sowie im Vertretungsfall ihre Stellvertreter sind an den Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten bitte an den Schulen erreichbar, um den Kontakt mit allen am Schulbetrieb Beteiligten sowie mit der Schulaufsicht gewährleisten zu können.


              Wir haben uns dazu entschieden, die Schulen und Kindertageseinrichtungen erst ab kommenden Dienstag zu schließen, um einen einigermaßen geordneten Übergang in die unterrichts- bzw. betriebsfreie Zeit zu ermöglichen. Diese Entscheidung ist auch vor dem Hintergrund zu sehen, dass die Schulen und Lehrkräfte am Montag noch Zeit haben sollen, um den Schülerinnen und Schülern in geeigneter und angemessener Weise Lerninhalte, Lernpläne oder Aufgaben zusammenzustellen und übermitteln zu können.
              Für Schulen und Kitas, die bereits anlassbezogen aufgrund eines Erkrankungsfalls ganz oder teilweise geschlossen wurden, gelten die hierfür bereits erlassenen spezifischen Regelungen.


              Wir haben auch den Umgang mit bald anstehenden Abschlussprüfungen für alle Schularten im Blick. Hier arbeiten wir mit Hochdruck an verschiedenen Szenarien und Notfallplänen. Oberstes Prinzip ist dabei, dass den Schülerinnen und Schülern aus dieser Notsituation kein Nachteil entstehen soll. Dazu werden wir in der kommenden Woche erneut und konkreter informieren.


              Solange Schulveranstaltungen eingestellt sind, werden auch keine Schülerpraktika bzw. Betriebspraktika von Schülerinnen und Schülern gefordert. Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler an Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen lnfrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche. Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen lnfrastruktur tätig sind.


              Die Notfallbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler. Die Einteilung des Kinder und des beaufsichtigenden Personals obliegt der Schulleitung. Die Gemeinden werden gebeten, zusammen mit den Trägern der Kindertageseinrichtungen die Notfallbetreuung für Kita-Kinder und Kinder der Kindertagespflege nach gleichen Grundsätzen vor Ort zu gewährleisten.


              Noch einmal möchte ich zum Schluss betonen, dass diese einschneidenden Maßnahmen getroffen werden, um die Verbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg zu verlangsamen, damit für die Bevölkerung insgesamt noch besser medizinische Vorsorge getroffen werden kann. Dies ist unser aller gemeinsames Anliegen. lch bitte Sie alle herzlich um Mitwirkung, damit wir die Herausforderungen der vor uns liegenden Zeit meistern können. Nochmals danke ich lhnen für lhren großen und unermüdlichen Einsatz und für lhr Verständnis, dass wir solche Schritte ergreifen müssen.


              Für dringende Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt neben den Ansprechpartnern
              der örtlichen Gesundheitsämter eine Hotline unter Tel. 0711/904-39555 eingerichtet. Zudem können Sie sich bei dringenden Rückfragen auch an das Kultusministerium unter 07 1 1 127 9-27 06 wenden.


              Mit freundlichen Grüßen

              Dr. Susanne Eisenmann

            • Elternsprechtag, Freitag 13.03.20 von 14 – 18 Uhr

            •  

              Aufgrund diverser Nachfragen teilen wir Ihnen gerne über diesen Weg mit, dass unser Elternsprechtag trotz der dynamischen Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus - wie geplant - stattfindet.

              Eltern, die aus nachvollziehbaren Gründen, Ihren Termin nicht persönlich wahrnehmen können, bieten wir einen telefonischen Austausch im vorab vereinbarten Zeitfenster an. In diesem Fall informieren Sie bitte die Lehrkraft mit der Sie einen Termin vereinbart haben über Edupage und hinterlassen Ihre Rufnummer.

              Im Übrigen gelten die Hygiene-Empfehlungen der BzgA. Wir verzichten bei der Begrüßung auf den üblichen Handschlag und wahren einen Gesprächsabstand von ca. 1 Meter.

              Wir wünschen einen gedeihlichen Austausch und freuen uns über Ihren Besuch.

              Mit besten Grüßen